Menu Schliessen

Das Berufsbild des Erziehers

Als Erzieherin oder Erzieher kümmerst Du Dich um die Betreuung, Entwicklung und Förderung von Kindern, Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen bis 27 Jahren. Je nach Alter unterscheidet sich auch der Schwerpunkt Deiner Arbeit.

Bei Kindern liegt der Fokus auf der geistigen, sozialen und körperlichen Entwicklung. Hier ist Kreativität und pädagogisches Know-how gefragt. Jugendliche benötigen dagegen eher Unterstützung bei der Bewältigung von privaten oder schulischen Schwierigkeiten. Auch in der Arbeit mit psychisch kranken oder körperlich behinderten Menschen sind Erzieher/innen gefragt – besonders, wenn sie zusätzliche Kompetenzen aus dem Feld der Heil- oder Sonderpädagogik besitzen.

Staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher werden auf dem Arbeitsmarkt extrem stark nachgefragt – Arbeitslosigkeit ist in diesem Job ein Fremdwort. Bereits während Deiner Praktikumsphasen findest Du heraus, welcher Tätigkeitsbereich Dir am meisten liegt. Möchtest Du nach Deinem Examen klassisch im Kindergarten, in der Kinderkrippe oder einem Hort arbeiten, oder liegt Dir eine erzieherische Aufgabe in einem Jugendzentrum, einer Ganztagesschule oder einem Internat mehr … egal für welchen Bereich Du Dich entscheidest – ein erfülltes Berufsleben erwartet Dich!

Deine Voraussetzungen

Um an unserer Fachakademie Deine Ausbildung starten zu können, solltest Du folgende Voraussetzungen erfüllen:

1. Du hast einen dieser Abschlüsse erreicht:

  • Abitur oder Fachabitur
  • Realschulabschluss
  • Ausreichende Deutschkenntnisse (mind. Niveau B2)

 

 

2. Dieser Nachweis ist für Dich kein Problem:

  • Ärztliches Attest über Deine gesundheitliche Eignung
  • Amtliches erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

(die dafür benötigten Formulare erhältst Du bei Deinem Bewerbungsgespräch)

3. Mit diesen Worten würdest Du Dich selbst beschreiben

  • verantwortungsbewusst
  • einfühlsam
  • belastbar
  • neugierig
  • kreativ
  • konfliktfähig

Deine Ausbildung an der FAK Mering

Die Ausbildungszeit an unserer Fachakademie setzt sich grundsätzlich zusammen aus dem zweijährigen Sozialpädagogischen Seminar (SPS), der anschließenden zweijährigen Studienzeit zum/r Erzieher/in und dem abschließenden einjährigen Berufspraktikum.

Je nach Bildungsabschluss und beruflicher Vorbildung kannst Du die Dauer des SPS verkürzen oder direkt in die Erzieherausbildung einsteigen. Dafür benötigst Du entweder eine abgeschlossene Ausbildung als Kinderpfleger/in oder die fachgebundene Hochschulreife (Abschluss an einer FOS).

Die Ausbildungsschwerpunkte liegen in folgenden Lernfeldern
(bitte beachte, dass wir hier nicht alle Inhalte darstellen können):

Identität & Professionalität

Pädagogische Beziehungsgestaltung

Lebenswelten & Lebenssituationen

Entwicklungs- & Bildungsprozesse

Zusammenarbeit mit Bezugspersonen

Qualität & Netzwerkarbeit

Ausbildungskosten & Fördermöglichkeiten

Die Ausbildung an der FAK Mering ist schulgeldfrei – es fallen lediglich geringfügige Verwaltungsgebühren (35 € Anmeldegebühr) und Materialkosten (100 € im Jahr) an.

Deine Ausbildung an unserer Fachakademie kannst Du auf diesen Wegen finanziell fördern lassen:

Schüler-BAföG

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit Dich über das elternabhängige oder -unabhängige Schüler-BAföG fördern zu lassen. Ob Du noch bei Deinen Eltern wohnst, oder bereits Deinen eigenen Haushalt führst ist dabei nicht von Belang, da Du an unserer Fachakademie einen berufsqualifizierenden Abschluss erreichst. Weitere Infos findest Du unter www.das-neue-bafoeg.de oder direkt beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung.

Aufstiegs-BAföG

Nach dem SPS kannst Du Dich während der Erzieherausbildung über das Aufstiegs-BAföG fördern lassen. Einkommens- und vermögensunabhängig erhältst Du einen Betrag zum Lebensunterhalt, den Du teilweise als Zuschuss, teils als zinsgünstiges Darlehn der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erhältst. Weitere Informationen findest Du unter www.aufstiegs-bafoeg.de.

WeGebAU und IFlaS

Die beiden Förderprogrammen WeGeBAu (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Älterer in Unternehmen) und IFlaS (Initiative zur Flankierung des Strukturwandels) der Agentur für Arbeit richten sich an geringqualifizierte Arbeitnehmer/innen oder Berufsrückkehrer/innen ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Beide Programme helfen durch die Übernahme der Weiterbildungskosten einen qualifizierenden Abschluss zu erwerben.

Bildungsgutschein

Arbeitslose oder arbeitssuchende Bewerber/innen können über Bildungsgutschein eine zweijährige Ausbildung fördern lassen. Nähere Informationen erteilen die zuständigen Berater/innen der Agentur für Arbeit.

Verdienst & Karrierewege

Im SPS erhältst Du eine Praktikantenvergütung. Je nach Einrichtung und Ausbildungsjahr liegt diese zwischen 400 € und 500 €.

Während Deiner Zeit im Berufspraktikum verdienst Du in etwa 1.500 € brutto. Nach Abschluss der Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt als Erzieher/in in Bayern bei ca. 2.500 € brutto. Die Höhe Deiner Praktikumsvergütung und Deines Gehalts ist natürlich abhängig vom jeweiligen Arbeitgeber und ob eine Entlohnung nach TVöD stattfindet.

Nicht stehen bleiben lohnt sich!
Karrierechancen bieten sich nach Deinem Abschluss an der FAK etwa durch eine Weiterbildung in der Musik- oder Theaterpädagogik, der Entspannungstherapie oder Begabtenförderung. Auch eine zusätzliche (verkürzte!) Spezialisierung, etwa zur Ergotherapeutin, bringen Dich im Job weiter.

Mit einer Hochschulzulassung (mittels Abitur oder abgelegter Zusatzprüfungen während der Ausbildung) steht Dir natürlich auch der Weg an die Hochschule offen. Dabei ist die Erzieherausbildung eine perfekte Basis für das Studium der Psychologie, der Sozialen Arbeit, Sonder- oder Frühpädagogik.

Fragen? Hier gibt's die Antworten!

Aktuell kannst Du bei uns die Ausbildung leider nur in Vollzeit absolvieren.

Ja, mit einer abgeschlossenen Ausbildung als staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in kannst Du gleich in das erste Studienjahr zur Ausbildung als Erzieher/in einsteigen.

Nach dem SPS kannst Du natürlich zuerst als Kinderpfleger/in arbeiten und entscheiden, wann und ob Du die Ausbildung zum/r Erzieher/in fortsetzt.

Staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher werden händeringend gesucht.

Für das SPS suchst Du selbstständig nach einem geeigneten Praktikumsplatz. Wir unterstützen Dich aber gerne bei der Suche. Gleiches gilt für die Blockpraktika und das abschließende Berufspraktikum.